Ägypten-Reise 2015

Die Ankündigung der Nürtinger Zeitung zur Reise.

Freitag 15. Mai
“Der frühe Vogel fängt den Flieger”. Frei nach diesem Motto ging es mit der Deutschen Bahn pünktlich um 6:31Uhr los. Erst nach Stuttgart, dann mit dem ICE schnell nach Frankfurt zum Flughafen. Für manche von uns war die Fahrt so früh, dass sie die ganze Fahrt verschlafen haben.
In Frankfurt angekommen geht’s zackig zum Einchecken und ab zur Sicherheitskontrolle.
Hier wartete schon das erste Highlight der Reise, denn manche von uns mussten ihr Instrument auspacken und den Sicherheitsbeamten ein kleines Ständchen spielen. Spontaner Applaus für Rebecca und Daniel.
Nachdem dann alle endlich im Flieger waren ging es im “Ruckelflug” ab in die Wüste.

Samstag 16. Mai
heute ist hier so wie bei uns der Sonntag. Die Straßen sind frei und alle machen Ausflüge und schöne Sachen in den Gastfamilien.

Sonntag 17. Mai
Treffpunkt um 7:30 Uhr an der Schule. Ja Sonntag ist hier der erste Schultag der Woche. Mit den Schulbussen geht es nun los zu den Pyramiden von Giseh.

Staunend und sprachlos steht man vor diesen gigantischen Bauwerken (147m hoch).
Fast alle waren dann auch in der Cheops-Pyramide. Für unseren “2m Mann” Jannik waren die Gänge dann doch aber viel zu klein.
In der Grabkammer angekommen gab es dann ein vierstimmiges “O Täler weit o Höhen”.
Der Pharao hat sich dabei nicht im Sarg herumgedreht.

Danach kam das nächste Highlight.
Die Högy Big Band auf kleinen Araberpferden beim Wüstenritt. Ein Wahnsinn!
Alles ging gut, bis auf Herr Schlichter der vom Pferd etwas unfreiwillig abgestiegen ist
und im Sand lag.

Montag 18. Mai
Ein spannender Tag beginnt. Wir bekommen gezeigt wie Schule in Ägypten funktioniert. Manche setzen sich in den Unterricht andere streunen durchs Haus. Die schönste Sache für uns sind aber die Workshops, die wir für die ägytischen Schüler machen. Hier werden alle Big Band Instrumente kurz vorgestellt und spontan mit unserer Unterstützung ausprobiert. Eine schöne Sache bei der alle viel Freude hatten.

Ein großes Dankeschön an unsere wunderbaren Instrumentallehrer/innen.

Dienstag 19. Mai
unser Tag in Kairo-Downtown. Erst den brühmten Kairo Tower mit einer überwältigen Aussicht auf die 20 Millionen Stadt und das Gewusel auf den Straßen, dann den Basar “Khan al-Khalili”. Mitten in der Altstadt findet man in unzähligen kleinen Läden und Ständen einfach alles. Hier lernen die Schüler wie man sich in langen Gesprächen mit “Händen und Füßen” so langsam auf den richtigen Preis des Souvenirs einigt. Meistens nur die Hälfte von dem was am Anfang verlangt wurde.

Mit dem weltbesten Eis in Downtown beenden wir das Tagesprogramm bei schweißtreibenden
37 Grad.

Mittwoch 20. Mai
heute ist unser erster Konzerttag. Wir geben zwei Konzerte in der Europaschule Kairo. Der Plan war eigentlich ein open Air Konzert für alle 700 Schüler zu machen, dies haben wir aufgrund der sehr heißen Temperaturen (36 Grad) geändert und haben die Konzerte in die Foyers der Grundschule und des Gymnasiums gelegt.
Los ging es mit den Grundschülern die total begeistert  und völlig lebendig unserer Musik lauschten.
Besonders den Klang der 330 Kinderstimmen beim gemeinsamen “Bilady” werden wir nie vergessen. Wow!

Das zweite Konzert in der vollbesetzten Eingangshalle des Gymnasiums stand ganz im Zeichen der musikalischen Begegnung. In gemeinsamen Proben wurden 4 Stücke gearbeitet, die dann den Schülern präsentiert wurden.
Vorallem die Gesangstalente der Europa-Schule haben alle und auch uns restlos begeistert.

Hier Laura und Omar Sharif (Klasse 5) mit “I’ll be there” und Rita mit “Flashdance” ..Wow!

Donnerstag 21. Mai
unser Konzerttag im Culture Wheel. Wir waren sehr gespannt und kämpften uns schon morgens durch den dichten Verkehr zum Soundcheck nach “Zamalek”, dem Zentrum von “Nightlife in Cairo”. Nachdem wir das Kulturzentrum pünktlich erreicht haben waren wir sehr froh, denn dort wartete schon einen perfekt aufgebaute Big Band Bühne mit professionellem Licht und Sound. Erstmal Soundcheck machen war die Ansage und das machte schon mächtig was her. Danach ging es zum Essen direkt am Nil und anschließend auf die Bootsfahrt mit einer “Felukke” auf den Nil. Unglaublich schön und beeindruckend war diese Big Band Party auf dem Nil.

Völlig entspannt ging es danach mit dem Boot zurück zum Culturewheel um eines der bisher besten HöGy Big Band Konzerte zu spielen. Auch Salma von der Europa-Schule war wieder dabei und begeisterte mit “Skyfall”. Das feiernde Publikum wollte uns nicht von der Bühne lassen. Rundherum “Alles Gut!” und “Shokran” (arabisch “Danke”) für diesen wunderbaren Abend.

22. + 23. Mai
ein Ausflug in die Wüste mit Übernachtung in der “Sobek Lodge” in Fayoum stand auf dem Programm. Nach einer knapp 3stündigen Busfahrt sind wir in der Oase mitten in der Wüste angekommen und freuen uns auf Ruhe und Entspannung in der wirklich tollen Unterkunft. Abends spielten einheimische Musiker typische ägytische Volksmusik für uns und verführten uns zum orientalischen Tanzen.

Am nächsten morgen ging es wieder früh los, denn wer in die Wüste möchte muss wegen der hohen Temeraturen früh aufstehen. Mit 4 Gelände-Jeeps ging es ab zur Wüstensafari mit Sandboarding.
Eine unglaubliche Welt tut sich hier vor uns auf und wir sind nur am staunen.Mit vielen Bildern in der Kamera und im Herzen fahren wir schnell zurück nach Kairo zur Abschlussparty mit den Gasteltern und den Schülern.
Auch hier war dank unserem sensationellen “Tour-Manager” und Lehrer der Europa-Schule, Frank Zimmermann, alles bestens organisiert.
Die Band bedankte sich bei allen mit einem letzten “Bilady” unterm Feuerwerk für die bisher “schönsten Tage ihres Lebens”.

Mit viel Tränen verabschiedeten wir uns am Tag danach und werden noch lange an diese wunderbare Reise denken.

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung bei

Menü
Kontakt
close slider