Eltern helfen bei Corona-Tests am HöGy

Päckchen packen, sortieren, bereithalten, verteilen: Was sich anhört wie ein Vorgang bei der Post, beschreibt die emsige Arbeit von HöGy-Eltern während der Corona-Pandemie. Regelmäßige Testungen gehören in diesen seltsamen Zeiten bekanntlich zum Schulalltag, und die Eltern leisten einen wertvollen Beitrag, indem sie die Corona-Tests mit Röhrchen, Abstrichtupfern und Testkassetten täglich für die Klassen vorbereiten.

„Durch diese hilfreiche Kooperation halten die Väter und Mütter uns Lehrern den Rücken frei“, erklärt Ulrich Munz, der als Abteilungsleiter unter anderem für die Koordination der Corona-Maßnahmen am HöGy zuständig ist. „Wir Lehrer holen die Tests einfach vor der ersten Stunde vorsortiert und in passender Zahl ab. Dadurch bleibt mehr Zeit für den Unterricht.“

Helfen die Eltern schon bei unzähligen anderen Gelegenheiten am HöGy mit, etwa in der Küche der Mensa, so hat sich diese wertvolle Kooperation auch im Corona-Alltag bewährt. Nun erhielten die Eltern im Beisein von Schulleiterin Beate Selb und Stellvertreter Jörg Bauer für ihre zuverlässige Hilfe ein kleines Präsent – unter Coronabedingungen im Pausenhof und gebotenem Abstand.

Menü